Confettura Extra di Albicocca del Vesuvio 300 g

3,36  ohne MwSt

Beschreibung

Confettura Extra di Albicocca del Vesuvio

Die Aprikose (Armeniaca Vulgaris) stellt eine Art sehr alten Ursprungs dar. Aus dem Südwesten Chinas, an der Grenze zu Pakistan stammend, wurde sie von den Römern, aus der Region Armenien und Griechenland, nach Italien eingeführt. Das Vorkommen des Aprikosenbaums an den Hängen des Vesuvs ist bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. in den Schriften von Plinius dokumentiert: die runde Bericocche, mit dem weichen, weißen Fruchtfleisch, welches am Stein haftet, und die Chrisomele (von Griechischen „chrisomelos oder goldene Äpfel“) mit dem Fruchtfleisch, das nicht am Stein haftet, ist sehr bunt, süß und wertvoll.

Aus diesem Grund ist der Begriff „Crisommole“ im neapolitanischen Dialekt zum Synonym für Aprikosen geworden.

Die „Crisommole“ sind die am meisten angebauten Früchte im Vesuv-Gebiet, wo die vulkanische Beschaffenheit des Bodens – der Reichtum an Mineralien und Kalium – diese Kultur begünstigen und den Früchten einen einzigartigen und charakteristischen Geschmack verleihen.
Die Bezeichnung der Aprikosen-Vesuviana gibt tatsächlich etwa 100 alte Sorten an, die vollständig heimisch sind und das Ergebnis einer Mendelschen Selektion sind, deren Produktionsgebiet mit dem Territorium des Vesuv-Nationalparks übereinstimmt. Poetisch und skurril sind die Namen der verschiedenen Sorten: Baracca, Boccuccia Liscia, Boccuccia Spinosa, Pellecchiella, Portici, Ceccona, Palummella, Vitillo, San Castrese, Fracasso, Cafona, Baracca, Prete, Prete bello, Taviello, San Francesco, Setacciara, Acqua di Serino, usw.

Charakteristisch für eine Sorte sind die Größe, die Intensität des Duftes, die Geschmeidigkeit der Haut und der Geschmack, der von der sehr süßen Pellecchiella-Aprikose, bis zum bitteren Aroma der Sorte Vitillo reicht. Aber es gibt gemeinsame Merkmale, wie das zuckergelbe Fruchtfleisch, das intensive Aroma und die orange-gelbe Farbe der Schale, die sich mit dem schattierten oder punktierten Rot überlagert.

Die Reifung erfolgt im mittelfrühen Zeitraum, so dass die Ernte bereits Mitte Juni erfolgt.
Die Vesuv-Aprikose ist für den direkten und frischen Verzehr bestimmt und wird auch traditionell zur Herstellung von Konfitüren, Säften, Nektaren, Sirupen und kandierten Früchten verwendet.

Zutaten: „Albicocca del Vesuvio“ (Vesuv-Aprikose) 80%, Fruktose und Zitronensaft

Inhalt: 300 g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Confettura Extra di Albicocca del Vesuvio 300 g“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.